Spanisch ohne Buch: Vokabeln leichter lernen

Bilbao in der Abenddämmerung

Spanisch und Englisch sind sehr ähnliche Sprachen in Bezug auf das Vokabular. Manches ist verblüffend (und fast) identisch. Das bedeutet, wer Englisch spricht, hat es mit dem Spanischen viel leichter und nach nur kurzem Nachdenken einen riesigen Vokabelschatz. In der PDF-Datei stehen ein paar Hinweise, um den passiven und aktiven Wortschatz schnell zu erweitern.

Ein paar Hinweise zu Vokabeln

Englische Wörter auf -ible und -able sind im Spanischen gleich:

englisch: possible, terrible, acceptable (im Spanischen nur ein c), probable
spanisch: es posible, es terrible, es aceptable, es probable

Englische Wörter auf -ent und -ant bekommen im Spanischen noch ein -e angehängt:

different – diferente, important – importante

-ary (neccesary, contrary, vocabulary) wird zu -ario (necesario,…)

-ence und -ance (difference, importance) werden zu -encia und -ancia (diferencia,
importancia)

Das gilt auch für viele deutsche Fremdwörter auf -enz und anz (Diffferenz, Präferenz).

Englische Wörter auf -ion (opinion) und -tion (condition, reservation) sowie deutsche
Fremdwörter auf -tion (Nation, Kondition) sind im Spanischen gleich

Statt „t“ wird allerdings „c“ geschrieben; es gibt nur wenige Ausnahmen, etwa: translation – traducción.

Verben, die von Nomen auf -ion und -tion abgeleitet sind, sind im Englischen und
Spanischen ebenfalls ähnlich.

Man muss nur -ar anfügen:
formation – formación, form – formar
conform – conformar
confirm – confirmar