Heißes Date mit Iryna

Das Thermometer zeigte über 35 Grad am 24. Juli, als ich Iryna in München zu einem Portrait-Shooting traf. Die Fotos haben wir an einem dieser sogenannten Lost Places gemacht: alte, morbide Plätze, Gebäude mit Graffitis und zerschlagenen Fensterscheiben, Müll und Schutt.

Während bei mir der Schweiß in Strömen lief, blieb Iryna völlig cool – kein Wunder, sie durfte sich im Schatten aufhalten, während ich meist in der prallen Sonne stand.

Ohne genügend Wasser geht da fast nichts. Ohne Blitzlicht geht gar nichts.

Zum Aufhellen der Schatten hatte ich einen 200-Wattsekunden-Blitz dabei. Der war ausreichend, um genügend Tiefenschärfe zu erzeugen. Die Fotos habe ich anschließend in Gimp mit zusätzlichen Retusche-Filtern bearbeitet. Hier sind ein paar Ergebnisse in Farbe und Schwarzweiß.

Lust auf ein Portrait-Shooting?

Dann melde dich bei mir. Ob du mich bezahlst oder ich auf TFP-Basis arbeite, besprechen wir dann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.