Der Fasching in Grafing bei München steht dieses Jahr unter dem Motto „Vampire“. Am 17. Januar war das zweijährlich stattfindende Gardefest. Dafür durfte ich den Faschingspräsident Kurti Koch und seinen Vorstandskollegen Andi Hummel von den Grafinger Faschingsbären als Vampire ablichten. Das war für beide eine ungewohnte Herausforderung, denn sie wollten kopfüber von der Decke hängend fotografiert werden. Als Ort haben wir das Yogazentrum in Straußdorf ausgewählt. Yoga-Trainer Sepp hat uns dabei fantastisch geholfen, die beiden Faschingsnarren kopfüber in seine Übungsseile zu hängen. Das ist für Nicht-Yogis keine leichte Übung und die Fotos mussten schnell gemacht werden, bevor ihnen zu viel Blut in den Kopf schoss.

So ist dann dieses Foto entstanden. Da die Atmosphäre sehr düster sein sollte, habe ich einen schwarzen Hintergrund gewählt und den mit zwei Blitzen eingefärbt. Um überhaupt zu erkennen, dass die beiden wie Vampire hängen, platzierten wir zwischen ihnen eine Kerze und hinter ihnen einen Stuhl im Chabby-Look. Mit vielen Metern Gaffa-Tape befestigten wir die Umhänge und Hosen derart, dass sie nicht herunterhingen – denn das macht sich für schlafende Vampire nicht gut. In der Bildbearbeitung habe ich dann die Aufhängung entfernt, so scheinen sie fast in der Luft zu schweben. Das wirkt zwar etwas unnatürlich, erfüllte aber den Zweck: In der Einleitung zum Gardefest wurde das Foto per Beamer auf eine Leinwand projiziert. Sichtbar war dabei nur der untere Teil, der obere verschwand in den Vorhängen der Deko.

Der Faschingspräse und sein Vorstandskollege hängen kopfüber in den Seilen
Der Faschingspräse und sein Vorstandskollege hängen kopfüber in den Seilen

Ein paar Tage später ist dann noch das Portrait von Vampir Kurti entstanden. Standardarbeit im Studio, also Blende 11 bei 1/125 Sekunde. Von einem dieser Portraits guckt er nun blutrünstig aus der diesjährigen Faschingszeitung auf die Faschingsgemeinde.

Faschingsvampir
Faschingsvampir

One thought on “Vampire schlafen lang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.