eyes_045-photo-Thomas-Hümmler
Augenblick №045, München, 2014
(c)2015 Thomas Hümmler – München · Grafing

Das erste und größte dieser Unglücke ereignete sich am vergangenen Freitag, als ein Boot mit mindestens 270 Menschen an Bord nahe Garibouli, östlich der libyschen Hauptstadt Tripolis, kenterte. Nur 19 Menschen überlebten das Unglück. Die libysche Küstenwache hat seitdem 100 Leichen aus dem Mittelmeer geborgen, darunter fünf Kinder unter fünf Jahren und sieben Frauen. Es muss davon ausgegangen werden, dass auch die übrigen Passagiere ertrunken sind.
Die Überlebenden berichteten, dass das Boot voll beladen war und immer mehr Menschen an Bord drängten. Dann plötzlich kenterte das Boot, sodass die Menschen auf dem Unterdeck eingeschlossen waren.

UN Refugee Agency, 26.8.2014

Warum „Nur einen Augenblick“?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.