„En Portada“ heißt ein Programm des spanischen öffentlich-rechtlichen Senders RTVE. Es sendet immer donnerstags um 23:30 Uhr Dokumentationen aus aller Welt. Am 26. November 2015 strahlte der Sender den Beitrag „Willkommen, refugees. El desafío …“ aus. In der 40-minütigen Dokumentation berichtet die Journalistin Pilar Requena über die Flüchtlinge, die bis Oktober 2015 nach Deutschland gekommen sind. Die Menge an Asyl Suchenden hat eine Krise in der EU ausgelöst, weil manche Länder der Verteilung auf die Mitgliedsstaaten nicht zugestimmt haben. Auf der Homepage kann die Dokumentation mit spanischem Untertitel betrachtet werden, auf Youtube gibt es die Fassung ohne.

Requena hat für den Film auch in einigen Sprachkursen in der Initiativgruppe gefilmt. Dort hat mein Tryptichon „Verlorene Jugend auf der Suche nach Zukunft“ nach zwei Ausstellungen nun eine Heimat gefunden. Online kann man die Fotos und Texte weiter in meiner Online-Ausstellung Nur einen Augenblick sehen.

TS156222
Neue Heimat: Nach mehreren Ausstellungen hat das Tryptichon „Verlorene Jugend auf der Suche nach Zukunft“ nun einen Platz bei der Inititativgruppe gefunden

Der spanischen Journalistin haben die Fotos wohl sehr gefallen. Sie nutzt sie deswegen wohl auch als Hintergrund für ein Interview mit Astrid Blaschke vom Netzwerk FiBA – Flüchtlinge in Beruf und Ausbildung, Ostbayern des Sozialreferats der Stadt München. Soweit ist das okay. Anschließend zeigt sie dann in schneller Folge die Einzelfotos. Das wäre auch okay, ist in diesem Fall aber gleich dreimal ärgerlich: Denn zum einen wurde ich nicht gefragt – es handelt sich dabei also um unerlaubte Nutzung, zum anderen fehlt der Urhebernachweis im Abspann und drittens sollten gerade Kolleginnen und Kollegen im Bereich Nutzungsrechte entsprechend sensibilisiert sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.